Sie befinden Sich hier:
NEWS » Archiv

BEIL übernimmt Berth vollständig

25.09.2009

BEIL Registersysteme GmbH erweitert Produktportfolio im Bereich der Druckplattenbearbeitung

Die BEIL Registersysteme GmbH, Abensberg, das Unternehmen mit der breitesten Produktpalette im Bereich des Stanzens und Biegens von Druckplatten für Bogen- und Rollenoffset, Sicherheits und Kennzeichnungsdruck, übernimmt rückwirkend zum 01. Januar 2010 die Berth Maschinenbau GmbH, Gladenbach. Das 1947 gegründete Unternehmen Berth gilt als einer der führenden Hersteller von Bearbeitungsautomaten für Druckplatten im Akzidenz- und Zeitungsdruck. Die BEIL Registersysteme GmbH wird dadurch zum Komplettanbieter für das Stanzen und Biegen von Druckplatten in allen Segmenten des Drucks. Die Übernahme wird für die Kunden von Berth keine spürbaren Auswirkungen haben, da die führenden Mitarbeiter im Unternehmen verbleiben.

„Mit dieser Übernahme kann BEIL alle Automatisierungsstufen in der Druckplattenbearbeitung aus einer Hand anbieten“, freuen sich die Geschäftsführer Günter Beil und Stefan Kreitczick, der BEIL Registersysteme GmbH, „wir sind auch sehr froh, dass die führenden Mitarbeiter von Berth und damit deren Knowhow im Unternehmen bleibt.“

So wird der bisherige geschäftsführende Gesellschafter der Berth Maschinenbau GmbH, Christoph Thielmann, zukünftig die gesamte Konstruktion der BEIL Gruppe in Abensberg leiten. Neben der Weiterentwicklung der Maschinen für die Druckplattenbearbeitung wird Christoph Thielmann vorrangig die Entwicklung eines innovativen Druckplatten-Handling und –Transportsystem voran treiben. In diesem Bereich ist BEIL seit Ende letzten Jahres offizieller Technologiepartner der Koenig & Bauer AG. Eine weitere Aufgabe für den neuen Konstruktionsleiter und seine Mitarbeiter sind kundenspezifische Sonderlösungen.

Die beiden inhabergeführten Unternehmen BEIL Registersysteme GmbH, Abensberg und die Berth Maschinenbau GmbH, Gladenbach arbeiten seit mehreren Jahren eng und erfolgreich zusammen. Bereits seit Anfang 2008 war BEIL für den weltweiten Vertrieb der Berth-Produkte verantwortlich; auch in der Technik wurden mehrere gemeinsame Entwicklungsprojekte durchgeführt.

Trotz des schwierigen Marktumfeldes gelang es der BEIL Gruppe im vergangenen Jahr, mehrere vollautomatische Anlagen zur Druckplattenbearbeitung im In- und Ausland zu verkaufen und zur vollsten Zufriedenheit der Kunden in Betrieb zu nehmen. Auch in diesem Jahr wurden bereits gute Abschlüsse für weitere Projekte getätigt. Im Zuge der weltweiten Vertriebs- und Marketingaktivitäten stellt BEIL dieses Jahr auf der IPEX in Birmingham aus (18. bis 25. Mai 2010, Halle 6, Stand D559).

Die Stanz- und Biegeautomaten der BEIL Gruppe gewährleisten bei bis zu 3.000 mm Plattenbreite und einem Durchsatz von bis zu 350 Platten pro Stunde sämtliche vom Kunden geforderten Toleranzen bei den Radien und Winkeln sowie hinsichtlich der Parallelität.

BEIL ist offizieller Systempartner der Koenig & Bauer AG (KBA)

25.09.2009

BEIL Registersysteme GmbH: Vorsprung durch zukunftsweisende Technologie

Als Neuheit auf der diesjährigen IFRA Expo präsentiert die Koenig & Bauer AG (KBA) unter dem Namen KBA PlateTrans das gemeinsam mit BEIL Registersysteme GmbH entwickelte Konzept für die automatisierte Plattenlogistik. Gleichzeitig wird BEIL offiziell von KBA als neuer Partner vorgestellt. Das Plattentransfersystem zwischen CTP-Vorstufe und Druckmaschine soll als weiterer, modular aufgebauter Automatisierungsbaustein dazu beitragen, die Produktivität und Wirtschaftlichkeit bei der High-End-Zeitungsproduktion zu erhöhen.

Moderne Zeitungsdruckereien lassen sich ganz grob in drei Bereiche aufteilen: Die vollautomatisierte CTP-Vorstufe, in der die Daten auf die Druckplatte belichtet werden, die vollautomatische Druckmaschine, in der die Daten als Farbe aufs Papier kommen – und das meist manuelle Transportsystem dazwischen, das es in dieser Form schon seit vielen Jahren gibt. Die in diesem Bereich schlummernden Effizienzreserven zu heben, die Produktivität im Zeitungsdruck zu steigern und damit die Zeit zwischen Freigabe der Daten für die Belichtung und Druck der Zeitung deutlich zu verkürzen, das hat sich die BEIL Registersysteme GmbH, Abensberg, zur Aufgabe gemacht.

Aus den ersten Ideen ist in den vergangenen Jahren ein modularer Baukasten für ein Automatisierungssystem entstanden, das sich an praktisch alle CTP-Vorstufen und an nahezu jede Druckmaschine flexibel anbinden lässt. Das Plattentransfersystem wird damit zu einer eigenständigen Baugruppe, die sich – im Zuge der Weiterentwicklung einer Großdruckerei – der sich ändernden Systemumgebung flexibel anpasst und damit für einen langfristigen Investitionsschutz sorgt.

Als erster Hersteller von großen Druckmaschinen hat die Koenig & Bauer AG das Plattenlogistiksystem von BEIL übernommen und für seine Kompaktrotationen Cortina und Commander CT angepasst, da sich angesichts der künftigen Herausforderungen im Zeitungsdruck immer mehr Medienhäuser und Lohndruckunternehmen innerhalb und außerhalb Europas für die notwendige Flexibilität und damit für hoch automatisierte Kompaktanlagen entscheiden.

Weitere Informationen zu den neuen Druckmaschinen mit dem Plattenlogistiksystem von BEIL gibt KBA in der IFRA Expo-Pressekonferenz am 12. Oktober um 13:30 im Raum „Schubert4“ des Wiener Congress Centers bekannt. Die BEIL Registersysteme finden Sie auf der IFRA Expo in Halle B auf Stand 710; KBA stellt direkt daneben auf Stand 610 aus.

BEIL präsentiert Systemlösungen für den Rollenoffset

21.10.2008

BEIL stellt aus auf der IFRA Expo in Amsterdam – Stand 8.100 (Halle 8)

Wenn es um Anlagen zum Bearbeiten von Druckplatten für den Zeitungsdruck geht, dann stehen zwei Anforderungen ganz oben auf der Liste: Durchsatz, damit das Bearbeiten der Druckplatten nicht zu einem Flaschenhals wird – und eine ausgeklügelte innerbetriebliche Logistik, welche die gesamte Prozesskette vom Belichter bis zum Druckwerk mit einbezieht. Überzeugende Antworten auf diese Anforderungen präsentiert die BEIL Registersysteme GmbH, Abensberg, auf der diesjährigen IFRA Expo in Amsterdam (27. bis 30. Oktober 2008).

Die BEIL Registersysteme GmbH, hat ihre Produktpalette in den letzten Monaten in Richtung automatische Anlagen zum Bearbeiten von Druckplatten erweitert. Zu dieser Strategie passen auch die weltweit gültigen Vertriebsvereinbarungen mit den beiden führenden Herstellern Berth, Gladenbach und 2B Präzision, Forstern. Um in Zukunft überzeugend als Systemintegrator auftreten zu können, hat die BEIL Registersysteme GmbH zudem seine Entwicklungsmannschaft durch zusätzliche Spezialisten mit langjähriger Erfahrung in diesem speziellen Marktsegment deutlich verstärkt.

Von ihrer Zeitung fordern die Leser heute nichts mehr als Aktualität: Auch wenn ein Ereignis erst nach Mitternacht statt findet, soll möglichst in der Morgenzeitung ein Hintergrundbericht dazu zu lesen sein. Was dieser Anforderung heute bei vielen Zeitungsdruckereien entgegen steht, ist ein aufwändiger Materialfluss der Druckplatten vom Belichter zum Druckwerk. Um die in diesem logistischen Prozess schlummernden Reserven zu heben, bedarf es aber vor allem einer ausgeklügelten innerbetrieblichen Logistik. So ist es nur konsequent, dass sich die BEIL Registersysteme GmbH heute nicht nur als Gerätehersteller definiert, sondern als Systemintegrator, der die Verantwortung für eine reibungslose Prozesskette in der Druckvorstufe übernimmt. Dabei arbeitet das Unternehmen mit führenden Spezialisten z.B. im Bereich der innerbetrieblichen Logistik zusammen, definiert und schafft gemeinsame Schnittstellen und plant das Gesamtsystem.

Einen repräsentativen Ausschnitt aus seiner Problemlösungskompetenz zeigt die BEIL Registersysteme GmbH auf der diesjährigen IFRA Expo in Amsterdam, der europäischen Leitmesse für den Zeitungsdruck. Dabei beschränkt sich das Unternehmen keineswegs nur auf das Bearbeiten von Druckplatten sondern zeigt betriebsübergreifende Rationalisierungspotentiale für Großdruckereien auf, die sich teilweise innerhalb kurzer Zeiträume amortisieren. Mit seinen Konzepten sorgt die BEIL Registersysteme GmbH dafür, dass bereits installierte Geräte weiter verwendet werden können und getätigte Investitionen langfristig abgesichert sind.

BEIL Group erweitert Angebot an Systemlösungen

16.07.2008

Abensberg, den 16.07.08

Die BEIL Registersysteme GmbH, Abensberg, das Unternehmen mit der umfangreichsten Produktpalette für das Bearbeiten von Druckplatten, hat auf der diesjährigen drupa zahlreiche Neuentwicklungen und innovative Konzepte präsentiert. Offensichtlich hat das sympathische bayerische Unternehmen damit die sich rapide verändernden Anforderungen an die Arbeitsabläufe in der Druckvorstufe richtig umgesetzt, wie eine sprunghaft gestiegene Anzahl von Messekontakten und das lebhafte Nach-Messe-Geschäft zeigen.

Zu den Neuentwicklungen auf dem 140 qm großen Messestand zählte etwa der Multiformat-Hybrid-Bieger, ein Biegegerät für Druckplatten, das sich intuitiv auf die Biegewinkel aller gängigen Druckmaschinen einstellen lässt.

Ebenfalls zu sehen waren überzeugende Systemlösungen für Großdruckereien, die Druckplatten für den Bogen-Offsetdruck bzw. Rollendruck teil- oder vollautomatisch bearbeiten. Ausführliche Informationen zu allen seinen Innovationen stellt das Unternehmen im virtuellen Messestand auf seiner Website (http://www.beil-group.com) bereit. Seit Anfang Juni zeichnet Hans-Joachim Bellers für das immer wichtiger werdende Systemgeschäft bei BEIL verantwortlich. Herr Bellers kommt vom langjährigen BEIL-Kooperationspartner 2B-Präzisionstechnik GmbH, Forstern nach Abensberg und verstärkt damit das Vertriebsteam, dem seit Kurzem ein völlig neu geschaffenes Kundenzentrum zur Verfügung steht. Dort stehen alle Geräte und Systemlösungen, von einfachen handbedienten Stanz- und Biegegeräten bis zu vollautomatisierten Systemlösungen, betriebsfertig für ausführliche Tests oder Schulungen bereit. Schwerpunkt des Messestandes (Halle 8; Stand 8.100) von BEIL auf der IFRA (27. bis 30. Oktober, Amsterdam) werden modular erweiterbaren Systemlösungen für Großdruckereien sein. Mit diesem Konzept sorgt BEIL dafür, dass Druckereien bereits installierte Geräte weiter verwenden, getätigte Investitionen langfristig absichern und Kosten reduzieren können.

Beil übernimmt weltweit den Vertrieb für Berth.

07.06.2008

Nachrichten aus der Wirtschaft: Vertriebskooperation

Die BEIL Registersysteme GmbH, Abensberg, übernimmt mit sofortiger Wirkung den weltweiten Vertrieb der Produkte der Berth Maschinenbau GmbH & Co. KG, Gladenbach. Durch diese Vereinbarung, die heute auf der drupa (29. Mai bis 11. Juni, Messe Düsseldorf) geschlossen wurde, erschließt sich der hessische Spezialist für die vollautomatische Druckplattenbearbeitung über die BEIL Group einen weltweiten Markt, während BEIL seine breite Angebotspalette abrundet und zum echten Komplettanbieter für das Stanzen und Biegen von Druckplatten aufsteigt. Keine Änderungen gibt es hinsichtlich der Ansprechpartner für Service und Ersatzteile: Die Berth Maschinenbau GmbH & Co. KG bleibt der zentrale Ansprechpartner für alle Bestandskunden.

Die BEIL Registersysteme GmbH – bzw. international die BEIL Group – ist das Unternehmen mit der breitesten Produktpalette im Bereich des Stanzens und Biegens von Druckplatten für Bogen- und Rollenoffset im Markt, das zudem über ein ausgezeichnetes, weltweit aktives Vertriebs- und Servicenetz verfügt. Durch die Zusammenarbeit mit Berth rundet die BEIL Group ihre Angebotspalette im High-End-Bereich ab. Die Produkte der beiden Unternehmen können im komplett neu gestalteten BEIL Schulungszentrum in Abensberg live besichtigt und getestet werden. Die 1947 gegründete Berth Maschinenbau GmbH & Co. KG gilt als eines der führenden Unternehmen für die automatische Bearbeitung von Druckplatten. Der Aufbau eines weltweit agierenden Vertriebs- und Servicenetzwerks aber gestaltete sich für den in Gladenbach bei Giessen beheimateten Familienbetrieb schwierig. Daher waren die Hessen schon länger auf der Suche nach einem starken Partner, um dessen Service-Netzwerk zu nutzen und dadurch ihre Kundennähe deutlich zu verbessern. Diesen Partner hat das Unternehmen nun in der BEIL Group gefunden.

Firmenprofil Berth Maschinenbau GmbH & Co. KG
Das von der Gründerfamilie in dritter Generation geführte Familienunternehmen Berth Maschinenbau GmbH & Co. KG ging aus einer 1947 entstandenen Druckerei hervor: Der Firmengründer Heinrich Berth entwickelte ein Verfahren, um Druckplatten mit einem Handgriff schnell wechseln und genau positionieren zu können. Heinrich Berth erhielt dafür ein Patent – und legte damit den Grundstein für ein modernes Unternehmen.

BEIL erhält Auszeichnung zur Website der Woche.

01.06.2008

Deutscher Drucker vom 22.05.2008 Ausgabe 18 | 44. Jahr

"Der neue Webauftritt der BEIL Registersysteme GmbH soll den neuen Ansatz des Unternehmens verdeutlichen: Statt wie bisher vor allem Stand-alone Geräte anzubieten, hat BEIL Strategien und Lösungen entwickelt, wie die Maschinen zu vollautomatischen Systemen umgerüstet und in einen Systemverbund integriert werden können."

tl_files/img/Service/deutscherdrucker.jpgwww.deutscher-drucker.de